Ausflugsziele in der Nähe

In unmittelbarer Nähe von Syrau finden Sie weitere sehenswerte Orte. Einen kleinen Einblick und Anregung für interessante Ausflüge möchten wie Ihnen hier geben.

Spitzenstadt Plauen

Altes Rathaus Plauen
Altes Rathaus Plauen

Im Vogtland ist die Stadt Plauen mit ca. 70.000 Einwohnern die größte und im wahrsten Sinn des Wortes „Spitzenstadt“. Im Jahr 1122 in der Weiheurkunde der St. Johanniskirche wurde Plauen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Grafen von Everstein errichteten im Südosten der Stadt eine Burg. Nach einem Stadtbrand 1635 wurde auf den Resten der Burg das noch heute genutzte Malz- und Brauhaus errichtet. Die zwischenzeitlichen Herrscher über Plauen, die Vögte von Weida errichten sich ein neues Schloss auf dem Amtsberg.

In Plauen gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören unter anderem das alte Rathaus, das Spitzenmuseum, die Altstadt, das Malzhaus, das Theater oder die Friedensbrücke, die einen der größten steinernen Brückenbogen der Welt besitzt.

Schloss Leubnitz

Schloss Leubnitz
Schloss Leubnitz

Leubnitz wird 1300 erstmalig urkundlich erwähnt. Ein hier ansässiges Rittergut befand sich ab 1774 im Besitz der Familie von Kospoth, die 1794 das Schloss Leubnitz im frühklassizistischem Stil erbauen lies. Die Chronik zum Schloss berichtet, dass es zuvor bereits ein Schloss gab, das aber 1763 abbrannte. Ende des 19. Jahrhunderts wird der umgebende Landschaftspark mit einer Fläche von 12 ha angelegt. Silvio von Kospoth ehelichte 1791 Angela von Schönberg, die Wappen über dem Haupteingang mit den Initialen SK und AS erinnern daran.

Bereits zu DDR-Zeiten fanden 1976 und 1977 umfangreiche Sanierungsarbeiten statt, darunter auch der sogenannte „Weiße Saal“. 2010 folgte eine weitere umfassende Restaurierung. 

Der Weiße Saal mit maximal 80 Sitzplätzen besitzt eine außerordentliche Akustik, so dass jedes Konzert, welcher Art auch immer, zu einem musikalischen Hochgenuss mit individuellem Charakter wird…
Von besonderer Art sind auch die Klavierkonzerte, bei denen u.a. auf dem historischen Flügel aus der Zeit der Erbauung des Schlosses gespielt wird.

Pausa

Rathaus Pausa
Rathaus Pausa

In der Stadt Pausa und den Ortsteilen wohnen heute ca. 4000 Einwohner. Kleinode der Natur findet der Besucher und Wanderer im Eckardts-Park mit seinen Quellen und dem Tiergehege, in Bad Linda mit dem Moor und der „Reinhards-Quelle“, im Naturschutzgebiet „Pausaer Weide“.
Pausa hat ein gut ausgebautes Wanderwegenetz von ca. 55 km Länge und gut ausgeschilderte naturbelassene Radwege.
Auch der gestresste Großstadtmensch findet in unserem Städtchen seine innere Ruhe. Unsere hiesige Gastronomie bietet dem Gast vogtländische Hausmannskost, bis hin zur gutbürgerlichen Küche.
Ganzjährig lädt die Stadt zu verschiedenen Veranstaltungen ein.

Mehltheuer

Mehltheuer
Mehltheuer

Die erste urkundliche Erwähnung fällt als „malte hora“ in das Jahr 1418. Es entwickelte sich ein kleiner Ortskern auf der eigenen Gemarkung, bis sich die Gemeinde in den Bereich der angrenzenden Gemarkungen von Fasendorf und Oberpirk auszudehnen begann. 1839 erhielt der Ort seine politische Selbstständigkeit nur wegen des bevorstehenden Bahnbaues und erfuhr durch den Bau der Sächsisch-Bayerischen Eisenbahn im Jahr 1848 einen Aufschwung. Mit dem Bau der Bahnlinie nach Gera im Jahre 1883 wurde Mehltheuer Knotenpunkt, was die Ansiedlung zahlreicher Eisenbahnbediensteter zur Folge hatte.
Die frühe Ortsgründung führte dazu, dass viele heute zu Mehltheuer gehörende Grundstücke sich auf Oberfasendorfer Flur befinden. So z. B. das Hotel „Ludwigslust“ und das Gästehaus „Friedenshort“. Gleiches gilt für das kleinste Musikinstrumentenmuseum der Welt, welches sich in einem Wohnhaus befindet und mehr als 200 verschiedene Musikinstrumente vorstellt. Es ist mit einem Eintrag im Guinnessbuch verzeichnet.

Mühltroff

Schloss Mühltroff
Schloss Mühltroff

Mühltroff mit seinen Ortsteilen Kornbach (seit 1993) und Langenbach (seit 1994) ist die kleinste vogtländische Stadt in einer waldreichen Umgebung an der Wisenta. Infolge des Länderwechsels gehört Mühltroff seit dem 01.04.1992 wieder zum Land Sachsen und infolge der Gemeindegebietsreform seit 2000 zur Verwaltungsgemeinschaft Pausa / Mühltroff.
Im Ort befindet sich eine Kindereinrichtung (Kinderkrippe, -garten, Hort), Sozialstation und eine Grundschule des Schulverbandes „Rosenbach“, dessen Mitglied Mühltroff ist. Das kulturelle Leben und die Freizeitangebote werden durch die eingetragenen Vereine sehr rege gestaltet und bestimmt. Die landschaftlich reizvolle Lage bietet vielfältige Möglichkeiten der Erholung. Der Internationale Bergwanderweg Einsenach-Budapest führt durch Mühltroff.
Pöhl

Kartbahn Bernsgrün

Foto Ⓒ: Kartbahn Oberlandring
Foto Ⓒ: Kartbahn Oberlandring

Auf ca. 840m Strecke gibt es auf unserer Bahn alles was man braucht. Anfänger, Fortgeschrittene und Profis schätzen die Strecke mit ihrem exzellenten Verlauf und ihrer sehr guten Beschaffenheit. Auch für Personen die noch nie gefahren sind, ist die Strecke ein idealer Ort um sicher mit dem Fahren zu beginnen.
Nach jeder Runde wird Ihre Zeit gestoppt und gespeichert. Am Ende der Fahrt können Sie sich kostenlos einen Ausdruck Ihrer persönlichen Fahrleistung ausdrucken lassen. Die Zeitmessung ist ideal für Rennen mit mehreren Personen, da nach dem Rennen eine genaue Auswertung und Platzierungsanalyse möglich ist. 

Zur Kartbahn Oberlandring

Für weitere Ausflugsziele können Sie sich auch auf der Webseite unseres Fremdenverkehrsverein Rosenbach/ Vogtland e.V. umsehen. 

Eine Übersicht zu aktuellen Veranstaltungen in der Gegend finden Sie hier.